Anfang Oktober eröffnete eine neue Craft Beer-Brauerei in Leipzig. Jens Hübner sprach mit dem Inhaber Cliff Schönemann vom Brauwerk Leipzig darüber wie aus seinem Hobby eine Berufung wurde. Die Langfassung des Interviews findest du hier.

Braurebellen: Du hast 2013 als Hobbybrauer angefangen selbst Bier zu brauen. War Dir damals schon klar, dass Du mal Deine eigene Mikrobrauerei eröffnen wirst?
Cliff Schönemann: Als ich damals mit meinen 20-Liter-Töpfen angefangen habe, war es für mich nur ein Hobby, welches ich so nebenbei machen wollte. Ich hätte mir zu diesem Zeitpunkt nie vorstellen können, dass dies mal zu einer Mikrobrauerei führt. Über die Jahre hatte ich mich nur etwas erweitert und eine 50-Liter Mini-Brauanlage zusammengebaut. Das Problem war nur: Man benötigt einen Tag um zirka 40 Liter Bier herzustellen, die dann zwei Wochen in der Küche gären. Das fertige Bier an einem halben Tag abgefüllt verschwindet dann für vier bis sechs Wochen im Keller. Sobald es fertig war, verschwand es binnen zwei Wochen im Freundeskreis. Das war der auslösende Moment um einen Ort zu finden, wo man etwas mehr brauen kann. Dass ich dann auf dieses Gewölbe (Anmerkung der Redaktion: Die Brauereiräume vom Brauwerk Leipzig) gestoßen bin war Zufall. All das hatte ich zu Beginn nicht mal geträumt. Aber nun bin ich froh, dass es so gekommen ist. Denn ich braue leidenschaftlich gern Bier und es ist und bleibt mein Hobby – auch wenn es nun etwas größer ist.
Braurebellen: Du hast als Hobbybrauer zu einer Zeit angefangen, als es gerade in Mode kam, selbst Bier herzustellen. Allzuviel Publikumsliteratur gab es noch nicht, Braukurse waren eher Mangelware. Wie hast Du Dir Dein Wissen angeeignet?
Cliff: Damals hatte ich im Internet geschaut und bin auf die Seite Hobbybrauer.de gestoßen. Dort konnten sich Anfänger viele Tipps von erfahrenen Hobbybrauern und auch von Fachleuten holen. Dabei wurde mir auch schnell klar, dass man mit standardisierten Bierbrausets wohl kaum Erfolg haben kann. Ich habe mir dann meine eigene Brauanlage zusammengebaut. Rezepte und Anleitungen zum Brauen habe ich intensiv studiert und auf Erfahrungswerte meiner vorangegangenen Sude gesetzt. Dann habe ich mir Fachliteratur zugelegt und diverse Brauereien besucht. Damit habe ich mir quasi alles selbst beigebracht.
Braurebellen: Bei der Eröffnung Deiner Mikrobrauerei Brauwerk Leipzig gab es drei Biersorten: Ein Hefeweizen, ein Lager und ein Redale. Ist das Dein Standardrepertoire, oder wird es noch andere Biere von dir geben?
Cliff: Die drei Sorten waren meine ersten Biere für den Start. Gerade befindet sich ein helles Lager sowie ein Amber Lager in der Gärphase beziehungsweise in der Lagerphase. In zirka vier bis sechs Wochen sollten diese Biere fertig sein. In der kommenden Woche plane ich ein Pale Ale sowie ein anderes Bier für die Flaschengärung. Welche Sorte das wird, überlege ich erst kurz davor. Es wird also ein ständig wechselndes Angebot geben. Natürlich wird es auch das ein oder andere Bier noch mal geben – wenn auch vielleicht etwas abgewandelt. Im Fokus steht jedoch die Abwechslung. Daher kann ich nicht genau sagen, wann es das ein oder andere Bier dann wieder gibt.
Braurebellen: Hast Du einen Bierstil, den du besonders gerne braust und trinkst?
Cliff: Ich braue gern ein India Red Ale. Ich mag diese herbe und fruchtige Note, die auch sehr gut gerade bei anderen Biertrinkern ankommt.
Braurebellen:Was war die größte Hürde, die Du beim Aufbau Deiner Brauerei zu bewältigen hattest?
Cliff:Ich denke zum einen die Finanzierung als auch alle behördlichen Genehmigungen. Das nimmt schon sehr viel Zeit und Kraft in Anspruch. Zum Glück hat das alles funktioniert, war jedoch nicht so einfach.
Braurebellen: Wie geht es weiter mit dem Brauwerk Leipzig?
Cliff: Als nächstes muss ich erstmal öfters im Sudhaus stehen, um möglichst viele Biersorten anzubieten. Ich habe auch schon verschiedene Ideen für einen Ausbau und Erweiterung des Angebots. Aber nun erstmal langsam und Konzentration auf das Wesentliche: Bier brauen.
Braurebellen: Zu welchen Zeiten ist Deine Brauerei geöffnet?
Cliff: Im Moment haben wir dienstags bis samstags von 17:30 Uhr bis 21:30 Uhr geöffnet (Anmerkung vom Braurebellen: Inzwischen haben sich die Öffnungszeiten geändert, siehe unten).
Braurebellen: Vielen Dank für das Gespräch.

Das Brauwerk Leipzig findest du in der Leibnitzstraße 17 in Leipzig.

Cliff’s Brauwerk Leipzig
  • Inhaber: Cliff Schönemann
  • Adresse: Leibnitzstr. 17, 04105 Leipzig
  • Öffungszeiten: Dienstag bis Samstag 18:00 – 22:00 Uhr
  • Webseite von Cliff’s Brauwerk: Cliffs-Brauwerk-Leipzig.de